Historischer Friedhof zu Dessau oder "Neuer Begräbnisplatz"
Letztes Update: 01.05.2019

Zum Zeitpunkt seiner Entstehung lag der Neue Begräbnisplatz am Askanischen Tor außerhalb der Stadt.
Er ist einer der ersten kommunalen Friedhöfe, die nicht um eine Kirche angelegt wurden.
Das Eingangsportal ziert die Inschrift
"Tod ist nicht Tod, ist nur Veredlung sterblicher Natur".
Der Friedhof wurde als regelmäßiger, streng symmetrischer Friedhof nach Plänen von Erdmannsdorff angelegt, dessen quadratische Grundfläche durch ein Wegekreuz mit Mittelrondell erschlossen wurde.

Die zentrale Rasenfläche blieb zunächst frei von Grabmälern. In der Außenmauer befinden sich Grabnischen mit Schrifttafeln. Die streng geometrische Anlage mit ihrer offenen Innenfläche unterschied sich deutlich von den engen, oft ungeordneten Strukturen der Kirchenfriedhöfe der damaligen Zeit.
Der Friedhof stand allen christlichen Konfessionen offen.

Unter anderem ruhen hier:


http://de.wikipedia.org/wiki/Neuer_Begr%C3%A4bnisplatz_%28Dessau%29

 
Friedhofsplan nach Erdmannsdorff
Eingangsportal des Historischen Friedhofs
Historischer Friedhof
Historischer Friedhof
Ruhestätten einiger bekannten Persönlichkeiten:
Friedrich Wilhelm von Erdmannsdorff
Wilhelm Müller
Samuel Heinrich Schwabe
Georg Heinrich von Berenhost
Grab von Hobusch
Grab von Oechelhäuser
Karl Gottfried Neuendorf
Gruft Familie zu Berenhorst
zurück