Gruft von Berenhorst
Letztes Update: 01.05.2019

Der prominenteste Vertreter der Familie von Berenhorst ist Georg Heinrich von Berenhorst (26.10.1733 - 30.10.1814) Er war ein unehelicher Sohn des Fürsten Leopold I von Anhalt-Dessau, des "Alten Dessauer".

Bis 1898 wurden die meisten Mitglieder des Fürstenhauses von Anhalt-Dessau in der Kirche St. Marien/Schlosskirche beigesetzt.
Die Kirche wurde während des Zweiten Weltkriegs schwer beschädigt und die Gräber kurz darauf geplündert. Die sterblichen Überreste der Fürstenfamilie wurden in der Gruft der Familie von Berenhorst auf Friedhof I in Dessau (Historischer Friedhof) umgebettet.

BURIAL CHURCHES OF ANHALT-KÖTHEN SOVEREIGNS

DESSAU, ST MARY’S CHURCH (Dessau, Schloss- und Stadtpfarrkirche St. Marien, Schlossplatz):
Originally interred in St Mary’s Church. The church had been badly damaged during the Second World War and the tombs despoiled shortly after the war. The mortal remains of the princely family were reburied in the Berenhorst crypt on Cemetery I (Friedhof I) in Dessau, Friedhofstrasse.

Quelle: http://homepage.mac.com/crowns/anhalt/avgal.html

Nach 1945 wurden in St. Marien alle Särge aufgebrochen und die Gebeine der Toten heraus- und herumgeworfen. Zuerst wurde die Krypta geplündert. Meine Vorgänger haben die geschändeten Gebeine der fürstlichen Familie aus der Krypta in den zu ihrer Zeit noch sicher erscheinenden Turmraum umgebettet. Den Alten Dessauer hat Pfarrer Werner Lange 1945 im Handwagen nach Törten transportiert und ihn an unbekannter Stelle erdbestattet. Als ich 1966 Pastor an St. Johannis wurde - und ab 1.1.1967 von St. Johannis und St. Marien - wurde in St. Marien ständig eingebrochen. Die Volkspolizei meldete mir die Einbrüche. Die Stadt wollte oder konnte die Totenruhe nicht sichern. Um der Schändung der Toten ein Ende zu bereiten, habe ich am 8.3.1968 mit Mitarbeitern des Friedhofs die sterblichen Überreste eingesammelt und in Holzsärge gelegt, die St. Johannis und St. Marien bezahlt hat. Diese Särge haben wir in die Berenhorst’sche Gruft auf Friedhof 1 gestellt. Die damalige Stadtverwaltung hat uns genötigt, die Aktion früh um 5 Uhr zu beginnen, damit die Öffentlichkeit ausgeschlossen wurde. Es war eines der schrecklichsten Erlebnisse meines Lebens.

A. Radeloff

 
Familiengruft von Berenhorst
A. von Berenhorst (1820-1903), Karl von Berenhorst (1845-1926), Amelie von Berenhorst (1821-1903)
Hier ruhen die sterblichen Überreste der Fürstenfamilie:
 

Georg III., Fürst von Anhalt-Dessau

"der Gottselige", * 15. August 1507 in Dessau, † 17. Oktober 1553 in Dessau, Landesfürst von Anhalt-Dessau, katholischer Priester und evangelischer Reformator.

Joachim Ernst, Fürst von Anhalt

* 20. Oktober 1536 in Dessau, † 6. Dezember 1586 in Dessau

Leopold I., Fürst von Anhalt-Dessau, "Der Alte Dessauer"

* 3. Juli 1676 in Dessau, † 9. April 1747 in Dessau, souveräner Fürst von Anhalt-Dessau

Joachim Ernst II. von Anhalt-Dessau
* 28. Juli 1592 in Dessau, † 28. Mai 1615 in Dessau), Erbprinz von Anhalt-Dessau

Dorothea von Pfalz-Simmern
* 6. Januar 1581 in Kaiserslautern, † 18. September 1631 in Sandersleben), Pfalzgräfin von Simmern und durch Heirat Fürstin von Anhalt-Dessau

Prinzessin Sibylle Christine von Anhalt-Dessau
* 10. Juni 1603 in Dessau, † 11. Februar 1686 in Hanau, Tochter des Fürsten Johann Georg I. von Anhalt-Dessau Dorothea von Pfalz-Simmern

Marie Eleonore von Anhalt-Dessau
* 14. März 1671 in Dessau, † 18. Mai 1756 in Dessau, Prinzessin von Anhalt-Dessau aus dem Hause der Askanier

Gisela Agnes von Anhalt-Köthen
* 21. September 1722 in Köthen, † 20. April 1751 in Dessau, Prinzessin von Anhalt-Köthen und durch Heirat Fürstin von Anhalt-Dessau

 
Gruft von Georg Heinrich von Berenhorst
zurück